Der Baum der goldenen Früchte

Der Kaki-Baum kommt aus dem Osten, eine rustikale und dennoch ästhetisch schöne Pflanze, die rot-orange Früchte mit interessanten Nährstoffeigenschaften bietet

PASS

Wissenschaftlicher Name: Diospyros kaki Familie: Ebenholzgewächse
Ursprung: Asien. Von China aus haben sie sich nach Korea und Japan ausgebreitet, und in den folgenden Jahrhunderten in Europa und Amerika

Arten: Kakis werden je nach der Adstringenz unterschieden; die adstringierenden, mit einem weichen Fruchtfleisch, können nicht sofort verzehrt werden, weil sie wegen des starken Tanningehaltes, der bei der Verkostung den Mund zusammenzieht, eine weitere Reifezeit im Obstlager brauchen.
Die nicht adstringierenden Sorten (Persimone, Sharon) weisen festes Fruchtfleisch auf und können sofort nach der Ernte gegessen werden

Botanische Eigenschaften: Sehr langlebig und robust, widerstandsfähig gegen widrige Witterungsbedingungen, kann der Baum 15 Meter Höhe übersteigen.
Er hat eine dichte Krone mit großen, elliptischen, abfallenden Blättern.
Er braucht keine antiparasitäre Behandlungen, so dass er in jeder Hinsicht als „ökologisch“ betrachtet werden kann

Blüten und Früchte: Die Blütezeit ist im Mai; die Früchte sind Beeren mit einer allgemein rundlichen
Form und heller rot-orangen Farbe; sie reifen im Oktober-November und bleiben auf der Pflanze, wenn die Zweige bereits kahl sind, so wie viele rote Laternen, die vor dem Hintergrund der grauen Bäume
hervortreten und die Herbstlandschaft beleuchten

Eigenschaften

Kakis sind sehr reich an Vitamin A, sie weisen einen hohen Gehalt an Vitamin C und Mineralien auf; der mengenmäßige Vorrang geht sicherlich ans Kalium (ungefähr 161/170 mg pro 100 g des essbaren
Teils), was ihnen bemerkenswerte diuretische Eigenschaften verleiht.

Sie sind auch ein wunderbares Stärkungsmittel, da sie einen hohen Zuckergehalt bieten, deshalb sind sie für Kinder, ältere Menschen, Sportler und Menschen, die unter Erschöpfung und psychophysischem Stress leiden, empfehlenswert.

Aufgrund ihrer Süße werden sie jedoch denjenigen, die an Diabetes oder Fettleibigkeit leiden, abgeraten und sollten von denen, die eine Diät zum Gewichtsverlust folgen, mit Vorsicht genossen werden.
Sie wirken stärkend auf das Nervensystem und auf die Leber und ebenso als Darmregulator; außerdem enthalten sie viel Beta-Carotin, einem Provitamin mit antioxidativen Eigenschaften.

Zusammensetzung

100 Gramm Kakis liefern ungefähr 65-70 kcal (entsprechen circa 272 kJ).
Sie bestehen zu 80% aus Wasser, 16-18% Zucker, während die Ballaststoffe rund 2,5%, die Proteine 0,6% und Lipide 0,3% entsprechen.

MUTTERTAG
SCHOKO ÜBERRASCHUNG MIT CREMEBASE 50 Frische Vollmilch 660 g Fettarmes Milchpulver 15 g Saccharose 30 [...]
Rainbow
. ZUSAMMENSETZUNG Sechs Biskuitschichten in verschiedenen Farben und Geschmacksrichtungen. Gelb (Safran); orange (Orange); rot (Himbeere); [...]
Köstlich & Gesund
Ein wenig Geschichte Die Gattung Citrus umfasst alle Zitrusfrüchte und ist im Orient beheimatet. Die [...]