PuntoDe_nr39 Mai.Juni 2024

19 Die Stärken Nach der Aussetzung im Jahr 2022 aufgrund des Anstiegs der Covid19-Infektionen war die Erwartung groß, dass die Veranstaltung wieder stattfinden würde. Viele positive Kommentare am Ende der Intergastra und der Gelatissimo, Veranstaltungen, die der Gastronomie und der „kalten Nachspeise“ gewidmet sind. „Ausgezeichneter logistischer Standort“, „Wichtige Plattform für die Präsentation neuer Produkte“, „Hochwertige Fachleute“... Mehr als 85.000 Besucher aus 98 Ländern besuchten die Hallen; das ist zwar weniger als bei der Ausgabe 2020, kann aber als starker Neustart gewertet werden. Vielfältige Angebote In der Paul Horn-Halle zog Gelatissimo mit einer großen Auswahl an Rohstoffen, Maschinen, Vitrinen, Möbeln und Zubehör die Marktteilnehmer an, die sich für die neuesten Innovationen bei der Herstellung und dem Verkauf von handwerklich hergestelltem Gelato interessierten. Zu den auffälligsten Trends gehörte die besondere Berücksichtigung von Themen, die für den modernen Verbraucher von Interesse sind, der auf den Gesundheitsaspekt von Lebensmitteln achtet. Dazu gehören die Suche nach immer natürlicheren Geschmacksrichtungen mit einer kurzen Zutatenliste, die Beachtung von Wellness mit einem reichhaltigen Angebot an veganem, biologischem, zucker- und glutenfreiem Gelato. Ein weiterer Trend ist die Vorliebe für regional bezogene Zutaten, die das umliegende Gebiet aufwerten. reportage Willkommen zurück in Stuttgart Nach vierjähriger pandemiebedingter Pause kehrte das Messeduo Gelatissimo und Intergastra, Deutschlands führende Fachmesse für das Hotel- und Gaststättengewerbe, im vergangenen Februar wieder von GLORIA LEVATI - Fotos von ©LANDESMESSE STUTTGART GMBH

RkJQdWJsaXNoZXIy MTE3NTA0