Die süsse seite Der globalität

Einen teil des angebots spezialitäten zu widmen, die aus den ethnischen traditionen anderer länder Stammen, kann den kundenstamm erweitern und die bereits treuen kunden festigen

Multiethnische Realität

Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) lebten im Jahr 2022 20,2 Millionen Menschen mit einer Zuwanderungsgeschichte in Deutschland. Das waren 6,5 Prozent oder 1,2 Millionen mehr als im Jahr 2021. Der Anteil dieser Personengruppe an der Bevölkerung stieg somit um 1,3 Prozent auf 24,3 Prozent im Jahr 2022 (2021 waren es 23,0 Prozent).

DIE HERKUNFTSLÄNDER

Was die geografische Herkunft derjenigen angeht, die sich für einen Zuzug nach Deutschland entschieden haben, so stammen 42,8% der rund 11,4 Millionen Ausländer aus anderen EU-Ländern, wobei die polnische (867.000), die rumänische (799.000) und die italienische (648.000) Gemeinschaft am stärksten vertreten sind. Die größte ausländische Gruppe nach Nationalität bilden die fast 1,5 Millionen Türken. Es gibt einen hohen Anteil von Ausländern aus Syrien, die Ende 2020 7,2% aller Ausländer ausmachten.

Vielfältige Auswahl

Bei einem Sprung nach Afrika kann man lokale Köstlichkeiten entdecken, wie die ägyptischen Ghorayebah-Kekse, die nur aus Butterschmalz, Puderzucker und Mehl hergestellt werden. In Marokko kann man Meskouta genießen, einen Krapfen, der die Konsistenz von Biskuit hat und in unzähligen Variationen, sogar mit Zitrusfrüchten, angeboten wird. In Äquatorialguinea gehören Bananen zu den Stars des Gebäcks; unwiderstehlich in Akwadu, gebacken und begleitet von Honig, Butter, Zimt, braunem Zucker und Kokosnuss.

Tausend Formen

Dondurma ist die türkische Version von Gelato. Es ist cremig, elastisch und zäh, da eine stärkehaltige wilde Orchideenwurzel für das Rezept verwendet wird. Die beliebtesten Geschmacksrichtungen sind Pistazie und Schokolade. Ma’amoul, köstliche libanesische Kekse, sind mit Früchten und Nüssen, Datteln und Pistazien gefüllt; der Teig wird aus Grieß und Mehl hergestellt. Je nach Füllung nimmt jeder Keks eine andere Form an, um seinen Geschmack zu unterscheiden.

Asiatische Süßigkeiten

Neue Geschmacksrichtungen und Düfte kommen aus dem riesigen asiatischen Kontinent. Aus China kommt der Mooncake, ein Kuchen aus goldenem Sirup (ähnlich wie Honig), Lauge, Pflanzenöl und Mehl, mit einer Füllung aus Lotuspaste. Er wird während des Mittherbstfestes beim Anblick des Mondes genossen. Japanischer Mochi hingegen ist eine eher klebrige Paste aus gedämpftem und in einem Mörser zerstoßenem Reis. Er kann gesüßt und zu Krapfen verarbeitet oder mit Gelato serviert werden.

Kekse und Kuchen

Die kulinarische Kultur des Nahen Ostens findet ihren höchsten Ausdruck in Tahini, einer Paste aus geschälten und gemahlenen Sesamsamen, denen Öl und Salz zugesetzt werden. Sie ähnelt in ihrer Konsistenz der Erdnussbutter, ist vegan, glutenfrei und wird auch wegen ihrer einfachen Zubereitung geschätzt. Sie verleiht einen an Haselnüsse erinnernden Geschmack und verleiht süßen Rezepten eine unwiderstehliche Cremigkeit. Sie kann als Zutat für duftende Schokoladenkekse verwendet werden oder um einen originellen Käsekuchengeschmack in der Gelato-Schale in der Vitrine zu kreieren.

KIRSCHBLÜTENBLÄTTER BRINGEN
FRISCHE IN DIE SCHOKOLADE

Veränderungen konkret

All diese Zahlen machen deutlich, dass sich unsere Gesellschaft in den letzten Jahrzehnten tiefgreifend verändert hat. Diese Veränderungen stellen viele Sektoren vor neue und spannende Herausforderungen, insbesondere die Lebensmittelindustrie. Die Unternehmen verspüren zunehmend das Bedürfnis, ihr Angebot mit Vorschlägen zu erweitern, die auch bei anderen ethnischen Gruppen Anklang finden und ein breites und vielfältiges Geschmackspanorama schaffen.

Zum Ausprobieren

Davon profitieren auch die vielen Verbraucher, die ständig auf der Suchenach neuen und anregenden Sinneserfahrungen sind. Schließlich hat die erzwungene Abgrenzung während der Pandemie viele Menschen dazu veranlasst, ihre kulinarischen Fähigkeiten mit neuen Rezepten von Speisekarten aus aller Welt zu testen. Dies eröffnet Eisdielen und Konditoreien neue Möglichkeiten, multikulturelle Angebote zu schaffen, die dazu beitragen, sich zu differenzieren.

SCHWARZER ZUCKER IST IN KOREANISCHEN
UND TAIWANESISCHEN DESSERTS BELIEBT

ZUTATEN WIE LILA UBE-KARTOFFELN BRINGEN
NEUE GESCHMACKSRICHTUNGEN, FARBEN
UND TEXTUREN IN WESTLICHE DESSERTS

Wunderschön anzuschauen!

Typisch für den Sudan ist Baseema, was aus dem lokalen Idiom übersetzt so viel wie „köstlich“ bedeutet. Seinen einzigartigen Geschmack verdankt dieser Kuchen einer Mischung aus Joghurt, Vanille und Kokosnuss und einige Versionen enthalten den Zusatz von Rosenwasser. Die Grundlage des nigerianischen Shuku Shuku ist eine Mischung aus Kokosnussflocken, Eigelb und Zucker. Die Kugeln werden geformt, mit Mehl bestäubt und zwanzig Minuten lang gebacken. Sie werden in der Vitrine gut aussehen!

MUTTERTAG
SCHOKO ÜBERRASCHUNG MIT CREMEBASE 50 Frische Vollmilch 660 g Fettarmes Milchpulver 15 g Saccharose 30 [...]
Rainbow
. ZUSAMMENSETZUNG Sechs Biskuitschichten in verschiedenen Farben und Geschmacksrichtungen. Gelb (Safran); orange (Orange); rot (Himbeere); [...]