Süßes Herz

DER MARKT BIETET ZUNEHMEND NEUE NATÜRLICHE SÜSSSTOFFE ALS ALTERNATIVE ZU RAFFINIERTEM ZUCKER AN

Neue Vorschläge

Verbraucher und Handwerker sind an neuen natürlichen Süßungsmitteln interessiert, um raffinierten weißen Haushaltszucker zu ersetzen, in Einklang mit dem gesundheitsfördernden mood und um eine Alternative auch aus geschmacklicher Sicht zu haben. Dabei ist es gut, darauf zu achten, dass es sich um Bio-Produkte handelt, und zu prüfen, wie sie verarbeitet werden. Außerdem ist zu bedenken, dass die Langzeitwirkung einiger Süßstoffe nicht durch wissenschaftliche Untersuchungen bekräftigt wird, da ihre Verwendung erst seit kurzem besteht.

Merkwürdiger Name

Es ist die neueste Trendfrucht auf dem Markt. In China ist sie wegen ihrer antioxidativen Eigenschaften als Langlebigkeitsfrucht bekannt und wird in der traditionellen Medizin zur Behandlung von Erkältungen und Halsschmerzen eingesetzt. Es handelt sich dabei um die Mönchsfrucht, auch Luo Han Guo genannt, die Frucht der Siraitia grosvenori Pflanze, eine Frucht mit süßem Fruchtfleisch, die eine bis zu dreihundertmal stärkere Süßkraft als Saccharose hat. Reich an Vitamin C, wird sie auch zur Vorbeugung von Diabetes und Fettleibigkeit eingesetzt. Die Extrakte werden zu Flüssigkeit oder Pulver verarbeitet. Der Vorteil besteht darin, dass sie null Kalorien hat und den Blutzucker nicht erhöht. Von der Food and Drug Administration als sicher anerkannt, hat sie bisher keine Zulassung von der Europäischen Union erhalten.

Freigiebige Pflanze

Kokosblütenzucker, der aus dem Nektar der Blüten der Kokospalme gewonnen wird, hat dank des Gehalts an Inulin, das die Aufnahme von Glukose im Darm verlangsamt, einen niedrigeren glykämischen Index als weißer Zucker. Er ist nicht gerade kalorienarm, da er Saccharose, Fruktose und Glukose enthält. Sein Aussehen ist ähnlich wie Vollrohrzucker und sein Geschmack erinnert an Karamell. Reich an Spurenelementen, bleiben die Nährstoffe intakt, wenn er bei Temperaturen unter 40°C verarbeitet wird. Der Extraktionsprozess ähnelt dem von Ahornsirup.

Aus der Wurzel

Yacon-Sirup, der aus der Wurzel der in den Anden beheimateten Pflanze Smallanthus sonchifolius gewonnen wird, ist kalorienarm, mit etwa der Hälfte der Kalorien von raffiniertem Zucker und hat einen niedrigen glykämischen Index. Wurzeln und Blätter der Pflanze enthalten wichtige nützliche Eigenschaften und eine hohe Konzentration an Fructooligosacchariden (FOS), einschließlich Inulin, das als Präbiotikum gilt und den Ballaststoff ausmacht.

Verbraucher und Fachleute der Branche folgen
dem Trend der Zeit und achten
auf die Gesundheit

Direkt aus dem Orient

Zwei Süßstoffe werden aus dem wertvollen Lebensmittel Reis gewonnen. Durch die Fermentation dieses Getreides mit Koji, einem Pilz, der in Japan zur Herstellung von Miso und Sake verwendet wird, entsteht Amasake, eine süße Speise, die traditionell als Creme oder sogar  als Heißgetränk verzehrt wird. Er hat den Vorteil, dass keine glykämischen Spitzen entstehen. Das zweite Süßungsmittel ist Reissirup, der durch Aufspaltung von Stärke in Einfachzucker gewonnen wird; sein glykämischer Index ist jedoch mit dem von Zucker vergleichbar.

Ähnliche Nektare

Agavensirup wird hauptsächlich aus der blauen Agave Tequilana gewonnen, die aus Mexiko stammt. Er besteht aus einem guten Anteil an Fruktose, hat eine hohe Süßkraft und einen niedrigen glykämischen Index. Bio-Sirup und die Kaltextraktionsmethode sind zu bevorzugen, da Hitze die meisten der nützlichen Substanzen zerstört. Er ähnelt dem Ahornsirup, der eine höhere Süßkraft als weißer Zucker hat und kalorienärmer ist. Er kann jedoch nicht als kalorienarmes natürliches Süßungsmittel angesehen werden, da er Saccharose, Fruktose und Glukose enthält; er ist besonders reich an entzündungshemmenden Substanzen und Polyphenolen.

ANWENDUNG IN DER EISDIELE

Alternative natürliche Süßstoffe können für die Herstellung von Gelato verwendet werden, natürlich nach der Untersuchung des richtigen Verhältnisses; ein Nachteil könnte in den hohen Kosten dieser Produkte bestehen. Da es sich um natürliche Lebensmittel handelt, haben sie den Vorteil, gesünder zu sein als raffinierter Industriezucker; außerdem zeichnen sich viele durch einen niedrigeren glykämischen Index aus. Es ist jedoch ratsam, weitere wissenschaftliche Studien abzuwarten, die Gewissheit über die Zusammensetzung geben.

Stoff wiederverwerten
https://www.imballaggialimentari.eu/ Aus der Forschungs- und Entwicklungsarbeit von Imballaggi Alimentari zum Recycling von Kunststoffen ist die [...]
Geschäfte schließen
Was tun Der Eisdielenbetreiber muss unverzüglich mit seinem Steuerberater den Gewinn bei Einstellung des Betriebs [...]
Kleine Fächer
Einen Apfel mit unbeschädigter Schale wählen; wir empfehlen den Granny Smith gegenüber anderen Sorten aufgrund [...]
Süßes Herz
Neue Vorschläge Verbraucher und Handwerker sind an neuen natürlichen Süßungsmitteln interessiert, um raffinierten weißen Haushaltszucker [...]