Grün wie Jade

Ein pulver mit einer leuchtenden farbe wird zu einem Cremigen getränk, das viele gesunde eigenschaften Aufweist. Es ist der matcha, ein grüner tee, der in Den lokalen der ganzen welt, die sich an japanischen Cafés inspirieren, voll im trend liegt. Zahlreiche Spezialitäten, vom klassischen cappuccino, Bis hin zu gelato und suessigkeiten...

Tea lovers

Eine Tendenz, die die Leidenschaft für gesunde Ernährung und Lebensweise, dank der enormen antioxidativen Kraft dieses Tees, mit dem Interesse für die japanische Kultur, ausgedrückt durch die typische Zeremonie, vereint.
Matcha-Tee wurde als Super food neu entdeckt, und kontaminiert die neuen Cafeteria-Modelle der großen Städte, von New York bis Sidney und den europäischen Großstädten: Sie nennen sich Matcha Bar oder Matcha Café diese Lokale im japanischen Stil mit einem ausschließlich diesem Lebensmittel gewidmeten Menü.
Was nicht fehlen darf sind die unvermeidlichen Matcha- Milch-Getränke, wie Latte macchiato, Milchmixgetränke oder Matcha Milk Shakes; dazu wird Kuhmilch aber auch pflanzliche Milch benutzt.

Traditionelle Zeremonie

Matcha-Tee ist ein Tee der weit zurück in der Zeit entstanden ist und zwar geht er bis auf die chinesische Tang-Dynastie zurück, zwischen dem 8. und 10. Jahrhundert n.Chr. und wurde später höchst populär.
Er wurde von buddhistischen Mönchen in Japan eingeführt, die China besucht hatten und gehörte später als integrierender Bestandteil zur japanischen Tee-Zeremonie „cha no yu.“ Die Zen-Mönche trinken ihn, weil er Entspannung und Meditation fördert.
Für die japanische Kultur hat er immer einen starken sozialen Wert dargestellt.

Super food

Es ist ein starkes anti-aging-Mittel, reich an Antioxidantien, den Vitaminen B1, B2, C und Betacaroten, Aminosäuren, Kalzium, Eisen, Magnesium und Mangan.
Außerdem trägt es zur Kontrolle des Körpergewichts bei, beschleunigt den Stoffwechsel, entgiftet, stärkt das Immunsystem und stärkt das Gedächtnis. Seine Blätter enthalten, so meint der englische Ernährungsexperte Ian Marber, 137 mal mehr Antioxidantien als die anderen Sorten grünen Tees; er soll besondere Antioxidantien enthalten, wie zum Beispiel l-Theanin, das Stress reduziert, und Glutaminsäure, die auf das ZNS Einfluss hat. Dieser Tee hat einen hohen Koffeingehalt.

Matcha Gelato – Rezept

Zutaten:
Weiße Grundmasse 1 l
Matcha-Tee 15 g
Zubereitung:
Die Zutaten mixen und einige Minuten ruhen lassen, damit die Matcha-Fasern sich rehydrieren können.

 

Besondere Verarbeitung

Die Blätter, Tencha ist die beste Qualität, wachsen im Schatten, vor Sonnenlicht geschützt, dann werden sie per Hand eingesammelt und in ein leuchtend grünes Pulver verwandelt.
Dank dieser Verarbeitung behalten die Blätter mehr Nährstoffe im Vergleich zu anderen Teesorten bei.
Das Getränk bereitet man vor, indem man eine kleine Menge des Pulvers mit dem Chashaku, dem Bambuslöffel mit der typischen, gebogenen Form, aus dem Behälter nimmt und mit Chasen, einem Bambusquirl, mit Zick-Zack-Bewegungen ungefähr 20 Sekunden lang mit warmem Wasser mischt, bis ein leichter Schaum entsteht.

Liebe und Freundschaft erbittet man nicht wie Wasser, man bietet sie wie Tee an
(Zen Weisheit)

Internationaler Trend

In Tokio und New York entstehen unzählbare Matcha Bars, während die unterschiedlichen Deklinationen der Matcha-Milch in den Coffee Shops zur Verfügung stehen. Im vergangenen Jahr hat in London, Tombo, ein in grünem, japanischem Tee spezialisiertes Markenzeichen, das erste authentische  Japanese Café & Matcha Bar, eröffnet. Außer den unausbleiblichen warmen und kalten Matcha-Milch-Drinks und den Milk Shakes, bietet das Lokal eine große Auswahl an traditionellen Süßspeisen wie Brownies, Cookies Oreo, Marshmallows und Cupcakes an, alle in Matcha-Version. In Paris gibt es das berühmte Umami Matcha Café, das eine große Auswahl an Getränken und Desserts auf der Basis des wertvollen, grünen Pulvers anbietet.

Frisch und intensiv

Das Sorbett hat einen intensiven und leicht zusammenziehenden Geschmack.
In diesem Fall ist der grüne Tee das einzige bestimmende Element, da keine Fette und Protein vorhanden sind.
Das originelle Rezept sieht Saccharose und Dextrose vor, die die Streichfähigkeit unterstützen, man sollte jedoch 2 Prozent Maltodextrine hinzufügen, damit das Bilden von Eiskristallen reduziert wird.

Köstliche Alternativen

Auch in der Konditorei ist es möglich, Süßspeisen anzubieten, die den typischen Geschmack und die starke grüne Farbe hervorheben.
Ein sehr attraktives Element, das ungewohnte und interessante Farbzusammenstellungen bietet.
Zum Beispiel kann Parfait grüngefärbt werden und Kunden, die neue, alternative Geschmacksnuancen suchen, beeindrucken.

Matcha Sorbett  – Rezept

Zutaten:
Wasser 715 g – Matcha-Tee 10 g – Zucker 250 g – Dextrose 20 g – Stabilisator für Obst 4 g
(Es ist möglich eine Fruchtbasis 50 zu benutzen, in diesem Fall die Dextrose und 30 g Zucker weglassen)
Zubereitung:
Den Zucker mit dem Stabilisator (oder der Fruchtbase) und dem Matcha mischen, dann alles im Wasser auflösen. 5-10 Minuten warten, bis der Matcha rehydriert, daraufhin frieren.

Matcha Parfait – Rezept

Zutaten:
Milch 250 g – Sahne 250 g – Eidotter 40 g – Zucker 200 g – Gelatine 5 g – Wasser 100 g – Matcha-Tee 5 g
Zubereitung:
Die Gelatine in kaltem Wasser auflösen. Eidotter und Zucker mischen.
Die Milch erhitzen um die Gelatine vollkommen aufzulösen, dann den süßen Eidottern hinzufügen.
Den grünen Tee in 50 g warmem Wasser auflösen und der Mischung aus Milch, Eidotter, Zucker und Gelatine hinzufügen; gut mischen und auf 30°C kühlen. Die zu 80% geschlagene Sahne hinzufügen
und vorsichtig unterrühren. In die vorgesehenen Behälter füllen und einfrieren.

MUTTERTAG
SCHOKO ÜBERRASCHUNG MIT CREMEBASE 50 Frische Vollmilch 660 g Fettarmes Milchpulver 15 g Saccharose 30 [...]
Rainbow
. ZUSAMMENSETZUNG Sechs Biskuitschichten in verschiedenen Farben und Geschmacksrichtungen. Gelb (Safran); orange (Orange); rot (Himbeere); [...]